Home

Cover(c)Betriebsseelsorge Erzbistum Bamberg

Ausstellung mit Vernissage - Absage wegen Corona

26.5. - 6.6.2020, Stadtbücherei Lauf, Turnstraße 11

Arbeit ist das halbe Leben? Karikaturen zu Mensch, Maschinen und Moneten. – Entfällt!

„Der Mensch ist Mittel. Punkt!“ formulierte einst Kabarettist Dieter Hildebrandt den Wahl-Slogan einer großen Volkspartei um. Nirgends wird die Diskrepanz zwischen Anspruch und Wirklichkeit deutlicher als in der Arbeitswelt. Allen Forderungen nach Humanisierung zum Trotz wird der Leistungsdruck größer, nehmen prekäre Beschäftigungsverhältnisse zu, und es fehlt oftmals an fairer Entlohnung. Weitere Stichworte: Sonntagsarbeit, Mobbing, psychische Belastung und Digitalisierung.

Karikaturen verschiedener Zeichner*innen, die vom 27. Mai bis 6. Juni in der Stadtbücherei Lauf, Turnstraße 11 zu sehen sind, stellen die Frage „Arbeit ist das halbe Leben?“. Geistreich und durchaus provakant laden sie zum Nachdenken darüber ein, warum die Verhältnisse so sind und wie sie geändert werden können.

Zur Ausstellungseröffnung am Dienstag, 26. Mai, 19.30 Uhr spricht Roland Baierl aus Bamberg mit Blick auf die Karikaturenausstellung über unsere Arbeitswelt. Erwerbsarbeit ist im Leben der meisten Menschen ein wichtiger Faktor – ein Faktor mit zwei Gesichtern: Sie kann erfüllend sein, soziale Anerkennung und Teilhabe schaffen, unsere Identität und Persönlichkeit bestimmen. Sie kann uns aber auch belasten und überfordern bis zur Selbstausbeutung. Wie kann der Mensch das Maß aller Dinge und damit Mittelpunkt bleiben?

Die Ausstellung mit Vernissage findet in Kooperation der Katholischen Erwachsenenbildung Nürnberger Land e.V. und der Stadtbücherei Lauf statt.

Aufgrund weiter bestehender Ausgangsbeschränkungen kann es zu einer Absage der Veranstaltung kommen, weitere Informationen unter: www.stadtbuecherei-lauf.de.

ZURÜCK
top