Home

Bei Auftrag Mord

2014 kommt die Criminale nach Franken. Lauf gehört zu den Festival-Partnern

Es ist soweit, wieder einmal zieht sich eine Blutspur durch hiesige Gassen – auf dem Papier. Nachdem das Autorenduo Rinkes & Ballwieser mit „Kunigundentod“ Lauf bereits 2011 zum attraktiven Schauplatz von Mord und Totschlag machte, bringt es die Stadt nun zum zweiten Mal zum literarischen Tatort.

Die Criminale, Europas größtes Krimi-Festival, findet im kommenden Jahr in Nürnberg und Fürth statt. – Einprägsames markantes Erkennungszeichen des jährlichen Großereignisses, dessen Spielstätte länderübergreifend routiert, ist der rote Schriftzug auf schwarzem Fingerabdruck. Auf Einladung des SYNDIKAT e.V. geben sich vom 21. bis 25. Mai 2014 über 200 Krimiautoren aus Deutschland, Österreich und der Schweiz hauptsächlich in den beiden Franken-Metropolen, aber auch in einigen Partnerkommunen die Ehre. Lauf gehört zu den ausgewählten Austragungsorten. Die in dem Verband organisierten Schriftstellerinnen und Schriftsteller präsentieren während des Krimifestes ihre aktuellen Publikationen, außerdem wird traditionell der Friedrich-Glauser-Preis verliehen, die bedeutendste deutsche Auszeichnung der Kriminalliteratur.

Anlässlich des Besuchs der Criminale wird der ars vivendi Verlag im Frühjahr 2014 eine Anthologie mit Kriminalgeschichten aus fränkischen Städten auf den Markt bringen – die in diesem Jahr eigens geschrieben werden. Auch der Laufer „Auftragsmörder“ steht schon fest. Peter Godazgar, kein Unbekannter im Krimi(nellen)-Gewerbe, stammt aus Nordrhein-Westfalen, lebt als Journalist in Halle und hat schon mehrere kurzweilige Bände um Privatermittler Markus Waldo in dem renommierten Grafit Verlag veröffentlicht, die vor Witz und Ironie nur so sprühen. Wir dürfen also gespannt sein – Peter Godazgar wird Mitte Juni anreisen und vor Ort recherchieren, wo und wie man in dem beschaulichen Pegnitz-Städtchen am besten Leute um die Ecke bringen kann. Bei seiner Lesung in der Stadtbücherei Lauf im Mai 2014 wird der Krimiautor das Geheimnis lüften…

Weitere Informationen zu Peter Godazgar: www.peter-godazgar.de

[fb_count]
ZURÜCK
top