Home

Bestsellerautor Joachim Masannek begeisterte mit seinen Wilde-Kerle-Büchern

Am 27. Mai bevölkerten nachmittags unzählige kleine und größere Wilde-Kerle-Fans die Bertleinaula, viele unschwer zu erkennen an den schwarz-orangenen T-Shirts mit dem sehr gefährlich aussehenden, Zähne zeigenden und zottelkerligen Maskottchen vorne drauf, und saßen erwartungsvoll dem Erfinder ihrer Lieblingslektüre gegenüber: Joachim Masannek, Drehbuchautor, Regisseur und vor allem Autor der mittlerweile dreizehnbändigen und in 11 Sprachen übersetzten Reihe „Die Wilden Fußballkerle“, die die Leidenschaft zum runden Leder mit einer Mixtur aus Teamgeist, innerem Zusammenhalt und Draufgängertum verbindet. Die Botschaft scheint anzukommen bei den Kids, wie man den begeisterten Gesichtern der anwesenden Jungs und Mädchen ansehen konnte.

Bevor Joachim Masannek zu lesen begann, probte er erst einmal den Ernstfall und bat einen ganz Mutigen auf die Bühne. Es war David vom Christoph-Jacob-Treu-Gymnasium, der sich unter Applaus nach vorne traute und zusammen mit seinem Coach und begleitendem Publikums-Refrain den dunklen, markerschütternden Schlachtruf schmetterte: „Sei wild“ – „Gefährlich und wild“ – „Eins, zwei, drei, raaa…“. Die beiden hatten schnell alle Herzen auf ihrer Seite – und der Schriftsteller anschließend die volle Aufmerksamkeit seiner Zuhörer während des Leseparts.

Wie sich in der Fragerunde zeigte, hatte Joachim Masannek in Lauf fast nur Experten in Sachen „Wilde Kerle“ vor sich, für die es keine Neuigkeit war, dass der Ursprung der Bücher in der Münchener Fußballmannschaft des TSV Grünwald und Freundesclique seiner beiden Söhne Leon und Marlon lag, die auch einmal groß, mutig und stark sein wollten. Papa Masannek, der als Trainer Willi verewigt wurde, trainierte damals die real existierende Mannschaft und erlebte mit ihnen zusammen eine Menge Abenteuer.
Spätestens mit den fünf Verfilmungen, die den Kultstatus der Reihe noch vertieften und bei denen der Münchener Erfolgsautor Regie führte, sind Marlon, Leon und all die anderen auf die Leinwand gebannten Buchhelden echte Promis, an jeder Ecke von Autogrammjägern umschwärmt.

Joachim Masannek hatte seine Lesung dramaturgisch gekonnt aufgebaut, durch seine lebensnahen Schilderungen für sich eingenommen und war noch lange am Signiertisch von vielen aufgeregten Kerlinnen und Kerlen umringt, die unbedingt Ihre T-Shirts von Joachim Masannek signieren lassen wollten.

Zuvor hatte der Bestsellerautor im Christoph-Jacob-Treu-Gymnasium vor rund 150 Siebtklässlern sein neues, ungewöhnliches Buchprojekt „Wildernacht“ vorgestellt, das in zwei gesondert erscheinenden Kladden einen Fantasyroman vorbereitet, der im Herbst auf den Buchmarkt kommen wird. Teil zwei des fiktiven Tagebuchs des Schriftstellers Klondeik, der auf mysteriöse Weise Nachrichten aus einer fremden Welt erhalten hat, wird Mitte Juni in den Handel kommen. Weitere Informationen zu dem originellen Romanprojekt sind dem Download zu entnehmen.

wilde_kerle

ZURÜCK
top