Home

Bücherwürmer lasen sich durch fast 2000 Bücher

Gelungener Abschluss der sommerlichen Lese-Aktionen

 Am Mittwoch, den 30.09.09, fand in der Stadtbücherei Lauf die Abschlussfeier der beiden Sommerlese-Aktionen – des Juniorleseclubs und des SommerLeseClubs – statt. Die Veranstaltung für die Junior-Leseratten im Grundschulalter begann um 14.30 Uhr, die Feier des SommerLeseClub, der sich an Kinder ab der fünften Klasse richtet, um 17 Uhr.

Die Teilnehmerzahl übertraf die Erwartungen: Hatten sich beim SommerLeseClub fast 50 Kinder angemeldet, so waren es beim Leseclub Junior fast 130 Anmeldungen. Entsprechend voll war es am Abschlusstag in der Stadtbücherei: Fast alle angemeldeten Kinder kamen zur Feier, um sich Preise für ihre Leselust abzuholen. Immerhin hatten sich die Bücherwürmer durch fast 2000 Bücher gelesen.

Der Hauptpreis für alle Club-Mitglieder waren extra für sie organisierte Lesungen: Die Grundschüler begeisterte Liedermacher Matthias Meyer-Göllner mit seinen Mitmachliedern und Geschichten aus „Kleine Helden im Wald“. Für die Größeren las Christine Biernath nicht nur aus ihrem Buch „Von wegen, es ist Schluss“, einer Geschichte über Stalking, sondern präsentierte auch den Werdegang ihres Werkes „Drinnen sieht es anders aus“.

Nach den Lesungen stieg die Spannung: Für den Junior-Leseclub zogen Kulturbürgermeister Schweikert und Frau Hafer-Drescher bei einer Tombola die Hauptpreise. Mithilfe von Sponsoren wie dem Baumhaus Verlag, den Buchhandlungen Dienstbier und Haala, dem Dehnberger Hoftheater, dem Deutschen Jugendherbergswerk, dem Gasthof Post oder dem Industriemuseum konnten Karten für die Aufführung „Vampire tanzen nicht“, ein Brunch mit den Literaturtage-Autoren Bettina Göschl und Klaus-Peter Wolf, eine Mitgliedschaft beim Deutschen Jugendherbergswerk oder einen Gutschein für einen Kindergeburtstag ausgelost werden. Die größeren Kinder erhielten, auch dank der Luftsportgemeinschaft Hersbruck e.V., als Hauptpreis einen Gutschein für einen Segelflug, ein Familienwochenende in einer bayerischen Jugendherberge oder Büchergutscheine.

Auch wer keinen der Hauptpreise erhielt, hatte keinen Grund zur Traurigkeit: Auf ihn warteten Lesezeichen, Stifte und – was sehr großen Anklang fand – Accessoires der „Wilden Kerle“: Vom Spitzer über das Federmäppchen bis zum Ordner war alles dabei! Wer wollte, konnte gleich neues Lesefutter mit nach Hause nehmen: Die Buchhandlung Haala hatte einen Büchertisch bereitgestellt.

Da die Veranstaltungen sehr großen Anklang bei den Kindern fanden, freut sich das Team der Stadtbücherei schon auf die nächsten Sommerferien: Dann finden die Leseratten wieder genügend Lesematerial, um die 6 langen Wochen locker zu überstehen!

ZURÜCK
top