Home

Kulturangebot für kleine und große Bücherfans

Stadtbücherei bietet rund ums Jahr Lesungen und mehr

Neben dem regulären Ausleihbetrieb bietet die Stadtbücherei ein vielfältiges und abwechslungsreiches Veranstaltungsprogramm für kleine und große Bücherfreunde und für die unterschiedlichsten literarischen Vorlieben an. Dass die Institution im vergangenen Jahr mit Erfolg Appetit auf Literatur in schmackhaften Lesungshäppchen wecken konnte, zeigt der Blick auf die Zahlen. Allein während der 15. Laufer Literaturtage waren zu den öffentlichen Lesungen 4200 Besucher in die Bertleinaula geströmt, viermal konnte „ausverkauft“ konstatiert werden. Zusätzlich nahmen an den Schulen 1400 Schüler an über 20 Autorenveranstaltungen teil. Außerhalb der Literaturtage wurden für 2010 über 1100 Besucher gezählt. Das ist eine gute Bilanz.

15. Literatur Tage Lauf 2010

Trotz erstmaliger Eintrittserhebung erwiesen sich die 15. Laufer Literaturtage wieder als Publikumsmagnet in der Region. Ihre Namen versprachen intensives Hörvergnügen, hautnahe Begegnungen und neue Lektüre-Erfahrungen: Lautpoet Michael Lentz und Axel Kühn am Saxophon, die eine schmissige Sound-Text-Performance zum Auftakt lieferten, Sabine Weigand und das Klezmer-Quartett Monika Feil, die literarischen Schwergewichte Judith Hermann und Monika Maron. Jörg Maurer servierte mit seiner musikalischen Krimi-Kabarett-Lesung ein Bonbon der Extraklasse wie auch Senior-Konzert-Veranstalter Fritz Rau, der mit Jürgen Schwab (Vocal und Gitarre) 50 Jahre Rockgeschichte aufleben ließ. Mit stehenden Ovationen wurde Joachim Gauck verabschiedet, der sich angesichts der großen Nachfrage freundlicherweise zu einer zweiten Veranstaltung bereit erklärt hatte. Im Rahmen des Kinderprogramms führte Marko Simsa in seiner Konzert-Lesung in Leben und Werk Mozarts ein und Manfred Mai erzählte öffentlich von sich und seinen Büchern und las außerdem – neben Marlene Jablonski, Judith Hermann und Joachim Gauck – an den Schulen. Wer die Interviews mit den diesjährigen Gastautoren nachhören möchte, kann dies auf der Festival-Website unter www.literaturtage-lauf.de mit einem Klick auf den roten Button „Podcast“ tun. Die Lesungen sind aus rechtlichen Gründen seite Mitte Januar 2011 nicht mehr online. Unter „Impressionen“ befindet sich ein Foto-Archiv.

Lesen mit und ohne Worte
Ausstellungen gehören zum festen Angebot

Bei Lea Korte kamen Freunde des historischen Romans im vergangenen Mai auf ihre Kosten. Neben Autorenlesungen gehört die Präsentation von Ausstellungen zum Repertoire der Stadtbücherei. So endete mit dem Lese-Marathon „Lauf liest den ganzen Tag“ der kulturelle Jahreslauf am 26. November, dem bundesweiten Vorlesetag, der zugleich die Finissage der Ausstellung „Lesen. Ohne Worte“ mit Fotoarbeiten von Rainer Griese war. Eröffnet wurde die Fotoschau am Tag der Bibliotheken (24. Oktober) mit einem Vortrag von Stefan Bollmann über das Glück des Lesens. Weiterhin stellten in der ersten Jahreshälfte 2010 Alfred Hertrich und im Anschluss der beliebte Kinderbuchautor und Zeichner des „Kleinen Drachen Kokosnuss“ Ingo Siegner aus.

Leseförderung von klein auf

Zu Jahresbeginn waren im bayerischen Literacy-Monat 2010 die Allerkleinsten aus den Kindergärten zum Geschichten-Hören und Kennenlernen der Bücherei geladen. Eigene Bilderbuchtröge begleiteten die Aktion zur Förderung der frühkindlichen Lesekompetenz. Wenig später hielt neben einer Kinderlesung mit Ingo Siegner und einem Werkstatt-Gespräch für erwachsene Bilderbuchliebhaber das „Magische Baumhaus“ anlässlich des Welttags des Buches Einzug. Am 23. Juni traten bei dem Quiz „Wer liest, gewinnt!“ Schulklassen der Kunigunden-Hauptschule, Oskar-Sembach-Realschule und des CJT-Gymnasiums zum literarischen Wettstreit an und in der Sommerpause trugen sich viele begeisterte Leseratten für den Leseclub und die beliebten, schnell ausgebuchten Ferienkurse ein.

Dass der Stadtbücherei vom Bayerischen Staat für ihre Verdienste um die Leseförderung und insbesondere für die Zusammenarbeit mit den Schulen im Rahmen der Laufer Literaturtage, die jedes Jahr exklusive Live-Begegnungen mit Persönlichkeiten der zeitgenössischen Literaturszene ermöglichen, bereits zum zweiten Mal das Gütesiegel „Bibliotheken – Partner der Schulen“ zuerkannt wurde, bestätigt das Bücherei-Team in seiner Arbeit.

Unterwegs auf Facebook

Es hat sich mittlerweile herumgesprochen, dass auf der Website der Stadtbücherei aktuell Bücherei-News und Informationen rund um Veranstaltungen abzurufen sind. Um den Interessentenkreis zu erweitern, ist die Bücherei seit kurzem auch auf Facebook vertreten!

Vorschau auf das Veranstaltungsjahr 2011

Erstmalig wird ein englischsprachiger Autor in der Stadtbücherei erwartet! Am 26. Januar stellt der Romancier, Filmemacher und Theaterautor Anthony McCarten, der mit „Superhero“ und „Englischer Harem“ auch deutsche Leserherzen im Sturm erobert hat, seinen jüngsten Roman „Hand aufs Herz“ vor. Für Kinder ab 5 steht am 9. Februar das Figurentheater TamBambura mit der Erzählung „Pira fliegt durchs Wunderbuch“ auf dem Programm, für dieselbe Altersgruppe zeichnet und liest Bilderbuchautor und Illustrator Michael Schober am 23. März, der am Abend für erwachsene Bilderbuchliebhaber aus der Werkstatt plaudert und durch die Ausstellung seiner Zeichnungen führt. Ab 5. Juli können sich Kinder und Jugendliche wieder zum Sommerleseclub und wenig später zu den Ferienkursen anmelden. Für Erwachsene ist im Mai die Premierenlesung des ersten Lauf-Krimis „Kunigundentod“ geplant, passend dazu wird Albrecht Gralle für Kinder ab 11 Jahren aus seinem spannenden Nürnberg-Krimi „Der Löwe des Herrn Dürer“ lesen. Am 3. Juni öffnet sich der Vorhang der Bertleinaula für Dieter Hildebrandt und das Datum der 16. Literatur Tage Lauf steht auch schon fest: 7. – 13. November 2011. Eintrittskarten zu allen Veranstaltungen sind termingerecht erhältlich.

ZURÜCK
top