Home

Lesen. Ohne Worte Rainer Griese

Ausstellung: 24.10. – 26.11.2010
Haus in der Turnstraße 1

Überraschende Ansichten, die zum Schmunzeln einladen
und von der Faszination des Lesens erzählen – ohne Worte.

Besichtigung zu den Öffnungszeiten: Mo/Di/Fr 14-18 Uhr / Mi 9-14 Uhr / Do 14-19 Uhr / Sa 10-13 Uhr

FINISSAGE mit LAUF LIEST den ganzen TAG
Freitag, 26. November 2010, 14 – 20 Uhr
Stadtbücherei Lauf und weitere Orte

Schüler des Christoph-Jacob-Treu-Gymnasiums lesen an ungewöhnlichen Orten.

In der Bücherei stellen im Halbstunden-Takt stadtbekannte Laufer Bürger, darunter Laufs Erster, Zweiter und Dritter Bürgermeister, ihre Lieblingslektüre vor.

Für unterhaltsam lehrreiche Intermezzi und den Abschluss des Lesetages sorgt Dr. Rolf-Bernhard Essig mit seiner Sprichwörter-Sprechstunde. Der Experte gilt als Instanz in Sachen Redewendungen. Auch in Lauf verspricht er Rat und Tat bei allen Fragen zu Redensarten und wartet mit vielen kuriosen Geschichten auf. Unter den originellsten fränkischen und „Laffer Sprüchla“ aus dem Publikum werden drei Bücher von Rolf-Bernhard Essig ausgelost.

Ein ausführliches Programm des Lesetages ist ab Mitte November in der Stadtbücherei erhältlich und unter www.stadtbuecherei-lauf.de abzurufen.

 

“Lesen. Ohne Worte” ist integriert in die deutschlandweite Aktion “Treffpunkt Bibliothek. Information hat viele Gesichter”, die am 24. Oktober beginnt. Mit dem bundesweiten Vorlesetag am 26. November endet die Ausstellung, die mit freundlicher Unterstützung des Sammlers Rainer Hilf zustande gekommen ist. Der Abdruck des abgebildeten Fotos von Rainer Griese geschieht mit freundlicher Genehmigung der Rosenthal GmbH.

RAINER GRIESE
Der freischaffende Fotograf arbeitete von 1986 bis 1990 als Lehrbeauftragter an der FH Köln und kann auf eine respektable Ausstellungstätigkeit zurückblicken. Im Auftrag des Gerstenberg Verlages porträtierte er für das Buch „Kreuzverhöre“ (1999) zehn namhafte Krimiautoren. Weiterhin gestaltete er den Fotoband „Lesen. Ohne Worte“, indem er kleine Figuren von Lesenden – Sammlerstücke aus ganz Deutschland – in ein künstlerisch motiviertes Arrangement stellte und fotografierte. Rainer Griese wurde für seine Arbeiten mehrfach ausgezeichnet.
www.rainer-griese-photographie.de

DR. ROLF-BERNHARD ESSIG
Können Sie die Geschichte vom Pferd erzählen? Wieso rupft man mit jemandem ein Hühnchen? Warum beißt die Maus keinen Faden ab? All das sind Fragen, die Rolf-Bernhard Essig in seinen heiter lehrreichen Büchern beantwortet. Der Autor und Moderator gilt seit der Sendung „Essigs Essenzen“ im Deutschlandradio Kultur als Koryphäe auf dem Gebiet der Redewendungen und ist nicht nur Besuchern des Erlanger Poetenfests und Lesern der NN mit seinen amüsanten wie lehrreichen Sprichwörterberatungen für alle Lebenslagen bekannt, sondern hat es mittlerweile auch ins Fernsehen geschafft. Sein jüngstes Kompendium heißt „Butter bei die Fische. Wie das Meer in unsere Sprache floss“ (2010). www.schuressig.de

ZURÜCK
top