Home

Mit Kamel und Laptop durch das Land der Träume

Doris Cramer erzählte vor vollbesetzten Reihen vom „Leuchten der Purpurinseln“

An diesem Sommerabend des 18. Juli atmete das Haus in der Turnstraße Marokko-Flair. Gleich im Entree empfing die Besucher würzig duftender Minze-Tee, wenige Schritte weiter wartete ein einladendes Büffet mit morgenländischen Köstlichkeiten auf, und quasi unter Palmen präsentierte Doris Cramer auf der passend dekorierten Bühne ihren historischen Roman „Das Leuchten der Pupurinseln“.

Das Erstlingswerk der früheren Bibliotheksleiterin von Schwarzenbruck bildet den Auftakt einer um 1520 angesiedelten Marokko-Trilogie: Mirijam und Lucia müssen sich nach dem Tod ihres Vaters von Antwerpen nach Andalusien zu Verwandten begeben; auf der Seereise werden die beiden jungen Schwestern von Piraten überfallen und nach Marokko verschleppt. Doris Cramer entführte dramaturgisch so geschickt in ferne, exotische Welten, dass es im Lesecafé mit jedem Satz der Autorin stiller wurde. Die Zuhörer genossen sichtlich den stimmungsvollen Abend und folgten gebannt den gefahrvollen Episoden im Orient des 16. Jahrhunderts.

Eine Exotik eigener Art liegt auch in der steilen Karriere der Debütantin. Wie im Gesprächsteil auf der Terrasse zu erfahren war, auf die man sich nach Lesestunde und Pause kurzentschlossen begab, hatte sich die leidenschaftliche Liebhaberin Nordafrikas und Marokko-Reisende mit dem bei Blanvalet veröffentlichten Buch ohne Umwege in die erste Liga der Verlage geschrieben und zugleich auf Anhieb einen ausgesprochenen Verkaufserfolg hingelegt. „Das war mehr als ein Sechser im Lotto“, gab Doris Cramer unumwunden zu, von dem Erfolg sei sie selber überrascht gewesen. Wenig später verriet die ambitionierte Schreiberin, dass der zweite Band der Saga nahezu fertig sei und im Juni 2013 unter dem Titel „Die Perle des Südens“ auf den Markt komme. Wie sich Doris Cramer ihre weitere Zukunft vorstelle? Nichts sehnliche wünsche sie sich, als auf einem Kamel mit dem Laptop auf dem Höcker durch die Wüste zu reiten… Die Leser werden in der Phantasie mit ihr durch das Land der literarischen Träume reisen!

ZURÜCK
top