Home

Phantastische Karikaturen und Glossen zu Karl May

[fb_count]

Mit Peter Kliers Karikaturen-Ausstellung präsentiert die Stadtbücherei Lauf im Rahmen ihrer Karl-May-Reihe eine höchst witzige und originelle Sicht auf den sächsischen Fabulierer aus Radebeul. Der Zeichner und Autor Peter Klier setzte in seinen Text-Bild-Bänden „Da lacht sogar Winnetou“ und „Old Kara Ben Winnetou. 50 Fantasien in Stories und Bildern zu Leben und Werk Karl Mays“ die spitze Feder an und eröffnet damit ganz neue Perspektiven auf Karl May. –  Kuriose, augenzwinkernde Träumereien, die nicht nur Insider amüsieren. Da startet Karl May mit seinen Helden auf einer Rakete durch zum Mars, Winnetou und Old Shatterhand spähen eine Squaw beim Nacktbaden aus und in der Wüste liest die Sphinx Karl-May-Romane. Peter Klier, der landläufig auch gern als „fränkischer Spitzweg“ bezeichnet wird, hat zu den Bildern eigene Glossen verfasst, die die Zeichnungen aufs Köstlichste interpretieren und noch einmal überraschende Wendungen offerieren.

Zur gut besuchten Vernissage am 20. Mai erläuterte der Künstler sein persönliches Verhältnis zu Karl May, und bei der anschließenden launigen Text-Rezitation durch Amely Drescher kam schnell allgemeine Heiterkeit auf. Eingespielte Melodien aus bekannten Karl-May-Verfilmungen ließ die Zuhörer zusätzlich schmunzeln. Die Karikaturen sind noch bis zum 4. August zu sehen, während der Öffnungszeiten der Bücherei: Mo/Di/Fr 14-18 Uhr, Mi 9-14 Uhr, Do 14-19 Uhr, Sa 10-13 Uhr.

Veranstaltung und Ausstellung sind auch auf der Plattform für kulturelle Vielfalt www.kulturstimmen.de präsentiert.

ZURÜCK
top