Home

Abschlussfest Junior Leseclub©Stadtbücherei Lauf

„Plötzlich verwandelt“ und einmal Gruseln mit „Scary Harry“

Wiener Erfolgsautorin Sonja Kaiblinger stellte viel gelesene Erfolgsreihen beim Abschlussfest des Sommerleseclub vor

Wie in den vergangenen Jahren lud die Stadtbücherei Ende September zum Abschlussfest des Leseclubs ein, um mit den buchbegeisterten Teilnehmerinnen und Teilnehmern das Lesen in bester Schwimmbadlaune zu feiern. Insgesamt hatten sich in diesem Sommer 126 Kinder und Jugendliche für eine Lektüre mit Logbucheintrag entschieden – 92 Kinder der 1. bis 4. Jahrgangsstufe unter dem Label des Junior Leseclubs, 34 Jugendliche der 5. bis 9. Jahrgangsstufe im Rahmen des Sommerferien-Leseclubs. Mindestens drei Stempeleinträge für jeden gelesenen Schmöker mussten erreicht werden. Diese Zielvorgabe wurde deutlich überschritten: 690 Kinderbücher hatten die Jüngeren vom Junior Club, im Durchschnitt also 7,5 Bücher, 169 Jugendbücher und damit im Durchschnitt 12,1 Veröffentlichungen hatten die Älteren vom Sommerferien-Leseclub verschlungen. Besonders erwähnenswert ist, dass diesmal bei den Großen ein Junge mit knapp 70 gelesenen Werken einsamer Spitzenreiter war, weit vor den Mädchen, die in der Vergangenheit oftmals Platz eins behaupteten.

Für ihr fleißiges Leseverhalten wurden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer selbstverständlich wieder mit einer Urkunde und attraktiven Preisen belohnt – von  Büchergutscheinen beider Laufer Buchhandlungen bis zum freien Besuch der „Carrera World“, von Freikarten für das „Theater Pfütze“ bis zu Freikarten für die Fackelmann-Therme. Selbstverständlich waren Tombola und Urkundenübergabe wieder mit dem Besuch eines waschechten Schriftstellers kombiniert. Die sympathische Wiener Erfolgsautorin Sonja Kaiblinger stellte zwei Titel des Kinderbuchlieblings „Scary Harry“ und zusätzlich bei den Älteren die Trilogie „Plötzlich verwandelt“ vor.

Aktiv mitgestaltet hatte die Abschlussfeiern ebenfalls Norbert Maschler, der sich den gesamten Nachmittag über Zeit für die buchaffinen „Clubberer“ nahm. In seiner Begrüßung betonte der Zweite Bürgermeister der Stadt Lauf, wie wichtig Leseförderung sei und dass Textverständnis zu den Kernkompetenzen gehöre, die Heranwachsende für ihr weiteres Leben dringend benötigten.

ZURÜCK
top